Blendgutachten für Solar-Thermie-Anlagen zeigt Verbesserungspotenzial auf

Solarthermie-Anlage

Im September 2016 finalisiert Zehndorfer Engineering ein Blendgutachten für mehrere Solarthermie-Anlagen auf einem zu errichtenden Wohnkomplex in Villach-Landskron. Die Anlagen sind auf mehrere Dächer verteilt und sollen einen Beitrag zum Warmwasserverbrauch in den Wohnungen liefern. Das Gutachten wurde von der Stadt Villach im Amtshilfeverfahren beauftragt. Die Solaranlagen sollte auf den Dächern mehrerer neu geplanter Häusern installiert werden und es bestanden Bedenken hinsichtlich Blendung von den Bewohnern der Nachbarhäuser sowie der Millstätter Straße.
 

Solar-Thermie-Anlagen unterscheiden sich in einigen Punkten von PV-Anlagen. Die Paneele können großflächiger sein, durch den Schwerpunkt auf thermischer Strahlung können andere Oberflächenstrukturen und Anti-Reflex-Beschichtungen zum Einsatz kommen, der Höhenwinkel der Aufständerung ist in der Regel steiler und die Montage der Kollektoren kann langfristig zu leichten Deformationen des Glases führen, die sich auch optisch auswirken. Letztendlich haben aber auch Solar-thermische Paneele mehr oder weniger strukturierte Glasoberflächen die einen Teil des Sonnenlichtes reflektieren oder streuen.

Die Berechnung ergab tatsächlich eine Blendwirkung von einigen der Anlagen, die durch Verringerung des Höhenwinkels der Sonnenkollektoren beinahe vollständig vermieden werden konnten, was also keine zusätzlichen Kosten verursachte. Für die Blendung in Richtung der nahe gelegenen Straße konnte vollständige Entwarnung gegeben werden.

Mehr über Blendgutachten...